Ersatzneubau Düker Wesenberg

Auftraggeber
Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde
Leistungsumfang
Entwurf-AU, fachtechnische Baubegleitung
Bauausführung
August 2006 bis August 2007
Baukosten
ca. 2,20 Mio €
ausführende Bauunternehmen
Auftragnehmer
Hochtief Construction AG
Wesenberg
Fangedamm vor Beginn Baugrubenaushub

Vorhabensbeschreibung:

Die Unterquerung des Kammerkanals durch die alte Wesenberger Havel wird seit etwa 80 Jahren durch einen Eichenholzdüker realisiert. Dieser hatte unter der Kanalsohle nur etwa 40 cm Überdeckung.
Auf Grund der Lage in der Dammstrecke stellte dieser Zustand ein Sicherheitsrisiko dar, das durch den Ersatz des alten Bauwerkes behoben wird.

Der neue Düker behält die selben Querschnittsabmessungen (1,50 × 3,00 m lichte Weite) wie der alte Düker. Er liegt jetzt aber wesentlich tiefer, um die aktuellen Anforderungen an die Mindestüberdeckung zu erfüllen.
Für die Baumaßnahme wird der Kammerkanal (Obere Havel-Wasserstraße) über die Wintermonate gesperrt und ein Fangedamm geschüttet. Wieder eröffnet wird der Kanal Anfang Mai 2007.

Der alte Düker wurde verfüllt, um ein Einbrechen des Dammes zu vermeiden. Die Baugrube wurde in Spundwandbauweise eingebracht. Die Baugrubensohle wurde mit Unterwasserbeton hergestellt und war "superdicht".

Wesenberg
Baugrube wieder verfüllt

Der Düker ist bereits eingebaut und das Kanalbett ist modelliert.
Es fehlen hier lediglich noch die Dichtung, die Steinschüttung und das Wasser.

 
Wesenberg
neuer Dükerauslauf (Fertigteil)
Wesenberg
fertiggestelltes Einlaufbauwerk (Juli 2007)

Kategorie: Ingenieurbauwerke

Tags für diesen Artikel: , ,