Mobiler Hochwasserschutz in Frankfurt/Oder

Auftraggeber
Stadtverwaltung Frankfurt/Oder
Leistungsumfang
Leistungsphasen 1-9 nach HOAI
Bauausführung
September 2003 – März 2004
Baukosten
ca. 620.000 €
ausführendes Bauunternehmen
IBS Industriebarrieren und Brandschutztechnik Planungs- und Vertriebsgesellschaft mbH, Tierhaupten
Mobiler Hochwasserschutz im Bereich der Freitreppe in Frankfurt/Oder

Vorhabensbeschreibung:

Im Bereich Holzmarkt in Frankfurt/Oder war der Uferbereich auf 302m Länge durch ein mobiles Hochwasserschutzsystem auszurüsten. Auf dem Betonholm der Uferspundwand wurde mittels einer Systemhöhe von 1,50m ein Schutzziel von HW200 zuzüglich 0,50m Freibord realisiert (Regelfall). An den Treppen beträgt die Stauhöhe bis zu 2,40m.

Im Einsatzfall werden die Stützen des Systems auf die Ufermauer gestellt und in den eingelassenen Ankerhülsen verschraubt. Die Zwischenräume werden mittels Dammbalken ausgefacht, welche je nach Wasserstand bis auf das maximale Schutzziel aufgestockt werden können.

Zur Abnahme wurde das System durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt/Oder komplett auf- und abgebaut.

Mit der Fertigstellung der Anlage wurde der Anschluss an den Deich “Uferstraße” hergestellt und damit die Lücke in der Gesamtkonzeption “Hochwasserschutz im Bereich des Holzmarktes” geschlossen. In der Verbindung mit dem Deich Uferstraße besteht nun ein durchgehender Hochwasserschutz für diesen Bereich.

Der Mobile Hochwasserschutz im Bereich der Freitreppe in Frankfurt/Oder von der gegenüberliegenden Uferseite

Kategorie: Hochwasserschutz

Tags für diesen Artikel: , ,