Ersatzneubau Anleger Dresden - Blasewitz

Bauherr
Sächsische Dampfschiffahrts GmbH & Co.Conti Elbschiffahrts KG
Leistungsumfang
Ausführungsplanung
Bauausführung
Herbst 2004
Baukosten
ca. 140.000 €
ausführende Bauunternehmen
Bauunternehmen Kunert, Dresden – Weißig
Anleger für Weiße Flotte an der Elbe am Schillerplatz in Dresden
 

Vorhabensbeschreibung:

Die Sächsische Dampfschiffahrtsgesellschaft (SDG) plant die Wiederherstellung der Dampfschiff- Anlegestelle in Dresden- Blasewitz.
Dabei wurde nach Prüfung der Wirtschaftlichkeit durch den Auftraggeber von dem Prinzip der vorhandenen alten Anlage mit einem verschieblichen Landlager auf einer geneigten Ebene abgewichen und zugunsten eines festen Landlagers entschieden. Dieses wird in die Ufer-Promenade integriert. Die Steglänge darf maximal 25,00 m betragen und richtet sich auch nach der Ponton- Größe.

Da die Brückenlänge nicht ausreicht ein sicheres Liegen auch bei niedrigstem schiffbaren Wasserstand zu gewährleisten, macht sich ein Zwischenpfeiler im "Vorland" erforderlich. Dieser ist 10,0 m von der Ufermauer entfernt.

Dieser feste Zugangssteg wird bei Hochwasser entfernt. Die Landebrücke bleibt mit dem Steg an den Festmachetrossen und dem Zwischenpfeiler liegen.

Elbe Dresden
Pfeiler im Rohbau
Elbe Dresden
Ansicht des Zwischenpfeilers (Stand November 2004)
Elbe Dresden
Ansicht des festen Landlagers, das in die Ufermauer integriert ist